MUSIK.

3. wirkstatt IMPRO-FORUM

...UND DER  AUGENBLICK WIRD LEBENDIG

Freitag, 1. Februar – Samstag, 2. Februar 2019

Improvisation mit Instrumenten und der Stimme sowie Elementen  aus dem Theater, dem Tanz und der Poesie... das dritte wirkstatt Impro-Forum findet erstmals in dem neuen wirkstatt-FORUM im Gewerbehof in Karlsruhe statt und verbindet konzertante Elemente mit Workshops sowie dem Impro-Basar zum offenen Mitgestalten.

Eingeleitet wird das Impro-Forum mit einem Konzert des "Trio Momentum" am Freitag um 20.00 Uhr. Der Basar selbst erwächst aus den Reihen des Impro-Forums mit einem speziellen Schwerpunkt sängerischer Improvisation, der „Stimmprovisation“. Unser Gast aus Gießen, Anselm Richter, wird uns in einem speziellen Workshop ab 14.00 Uhr vorbereiten. Ab 15.30Uhr anwesende Musiker werden nach einer Pause ab 16.00 Uhr integriert - Dauer des Workshops bis 17.00 Uhr. Im Basar ab 18.30 Uhr sind dann alle wieder dabei: Impro- u. Tanztheater, Musiker, Erzähler, Sänger...
Die Moderation übernimmt Arnaud Duchemin.
Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

KONZERT

Musik aus dem Jetzt

Das einleitende Vorabend-Konzert zum Impro-Basar mit dem Trio "Momentum". Das sind: Anselm Richter (Gesang), Christoph Köhler (Sprecher und Dichter), Martin Seith-Böhm (Klavier). Das Programm ist wie immer vielseitig aus dem "Jetzt" geschöpft. Keine Beliebigkeit, sondern Präsenz mit Ernst und Humor: Trauer und Lachen stehen nah beieinander.?

Termin: Freitag, 1. Februar 2019
Veranstaltungsort:
wirkstatt FORUM, Gewerbehof, 1. OG, Steinstraße 23, 76133 Karlsruhe
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

WORKSHOP

Stimmprovisation (...als Vorbereitung zum abendlichen Impro-Basar)

Leitung: Anselm Richter
Termin:
Samstag, 2. Februar 2019, 14.00 – 17.00 Uhr
Kursort:
wirkstatt FORUM, Gewerbehof, 1. OG, Steinstraße 23, 76133 Karlsruhe
Kursgebühr: 20,- € (inkl. Impro-Basar im Anschluss)

ZUR ANMELDUNG

Die unmittelbarste Improvisationserfahrung ist die mit der eigenen Stimme. Gerade für diejenigen, die mit Improvisation noch keine Erfahrungen haben, ist „Stimmprovisation“ eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Zunächst werden wir mit den vielfältigen stimmlichen Klangmöglichkeiten experimentieren, frei von Tonalität und mit einer sinnfreien Phantasiesprache („Gibberisch“), dann „bauen“ wir „Klangkulissen“ zu frei vertonten Gedichten bis hin zu swingenden Circlesongs. Wie nebenbei erfahren Sie über die Improvisation eine neue Form der Stimmbildung!

"Begleitende" Instrumental-Improvisation mit Martin Seith-Böhm
Termin: Samstag, 2. Februar 2019, ab 15.30 Uhr (belgeitend zur Stimmprovisation, siehe oben)                Unkostenbeitrag Musiker: 10,- € (inkl. Impro-Basar im Anschluss)

ZUR ANMELDUNG

 

IMPRO-BASAR.

Termin: Samstag, 2. Februar 2019, 18.30 – 20.30 Uhr
Kursort:
wirkstatt FORUM, Gewerbehof, 1. OG, Steinstraße 23, 76133 Karlsruhe

Präsentation der Workshop-Ergebnisse
wirkstatt Tanztheater
wirkstatt-Erzähler Manfred Bögle und Norbert Bögle
Clown-und Theater-Improvisation
Dazu Austausch und lockeres Beisammensein

Alle Teilnehmer/innen der Workshops freuen sich auf ein interessiertes Publikum.

Moderation: Arnaud Duchemin
Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

Zum "Trio Momentum" und den Leitern des workshops:
Anselm Richter (geb. 1959) studierte Gesang an der Musikhochschule in Essen mit den Schwerpunkten Lied und Oratorium sowie Gesangspädagogik.
Nach Lehraufträgen an selbiger Hochschule und der Universität zu Köln übernahm er 1993 eine Dozentur an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Er ist dort am Institut für Musikwissenschaft und –pädagogik in der Ausbildung der Lehramtsstudierenden tätig.
Es gibt mehrere Pfade, auf denen sein Weg in die Improvisation nachzuzeichnen ist: Neben der Zeitgenössischen Musik ist auch die Improvisation ein Schwerpunkt im Profil des Gießener Musikinstituts, daneben wurde das „Improvisierte Üben“ gesanglicher Techniken ein immer wichtigerer Bestandteil seiner gesangspädagogischen Arbeit. Der dritte Pfad ist ein mehr spiritueller – hier geht es um das schöpferische Eintauchen ins „Jetzt“, dem eigentlichen und einzigen Zeitraum, in dem Kreativität entstehen kann. Auf dieser künstlerisch-spirituellen Suche ist Martin Seith-Böhm ihm ein wichtiger Begleiter geworden.
Der dritte im Bunde des "Momentum", Christoph Köhler, ist ein ständiger und unverzichtbarer Inspirator des Improvisationskonzepts. Als ehemaliger Schauspieler und eigenschöpferischer Poet gehen von seinen Texten die Schwingungen aus, die dann am Abend aus dem "Jetzt" ins Hörbare überfließen.