Leben.

Karlsruher Haus der Erzählkunst

Das „Karlsruher Haus der Erzählkunst“ vertritt eine Kunst, die ihre Wurzeln in dem immateriellen Kulturerbe hat, das die UNESCO 2003 unter Schutz stellte. Es sind dies die Epen der Weltliteratur, die Märchen, Sagen, Legenden und Schwänke, die in allen Kulturen der Welt zu finden sind. Hier, in den Archiven des Menschheitsgedächtnisses, schlummern Schätze, die uns mit den fundamentalen Fragen der  Gegenwart verbinden. Diese Schätze wollen gehoben und erlebt werden! Was dürfen wir ganz grundsätzlich von der Erzählkunst erwarten? Sie fördert den interkulturellen Dialog, weckt die Phantasie, lässt eigene Bilder entstehen und fördert die Persönlichkeitsentwicklung. Das „Karlsruher Haus der Erzählkunst“ bringt zu Gehör, „wie das Leben so spielt“. Eine besondere Note erhält das Programmangebot durch die Erzählplattform „Auch recht!“, die im April 2019 Premiere  hat und die besondere Bedeutung von Karlsruhe  als „Residenz des Rechts“ ins Gedächtnis ruft

Zurück